Ein altes Forum ruht derzeit, aber ...

Alles, was nicht zu den anderen Punkten passt. Off Topic und Themenvorschläge, die in diesem Forum disskutiert werden sollte

Moderator: A-Team

Antworten
Benutzeravatar
Dr. Robert Hofrichter
Geschäftsführer
Geschäftsführer
Beiträge: 5608
Registriert: 08 Sep 2006 13:44
Kontaktdaten:

Ein altes Forum ruht derzeit, aber ...

Beitrag von Dr. Robert Hofrichter » 06 Jul 2016 07:32

Liebe Freunde,

wenn ich mich nicht irre, was es 2003, als wir dieses Forum gegründet haben. In der Zeit hat es unsere Meeresschutzorganisation mare-mundi.eu noch nicht gegeben, sondern einen Verein namens
forum natur & zukunft (Fez) (wurde zwischenzeitlich aufgelöst, da die Schwerpunkte von damals wie "Wildtiere" nicht mehr verfolgt werden konnten)
und das
RSEC - Red Sea Environmental Centre in Dahab.

Erst um 2007/2008 herum wurde mare-mundi gegründet, damals wurden auch die social media groß, vor allem FB. Die Kommunikation verlagerte sich, die "Jugend" kommunizierte nicht mehr in den alten Foren.

Somit verlagerte sich auch unsere Kommunikation in Richtung FB
:arrow: https://www.facebook.com/mare.mundi/
und
:arrow: https://mare-mundi.org
:arrow: http://www.schule-am-meer.eu

Das gute alte Forum wollte ich aber nicht sterben lassen, wer weiß, vielleicht gelingt es uns noch es demnächst zu revitalisieren ... 8)
Die ... Begeisterung, die wir beim Betrachten der Natur empfinden, ist eine Erinnerung an die Zeit, da wir Tiere, Bäume, Blumen und Erde waren ... das Wissen um unser Einssein mit allem, was die Zeit vor uns verborgen hält. Leo N. Tolstoi

Benutzeravatar
Caro
Profi
Profi
Beiträge: 1502
Registriert: 16 Mär 2007 16:17
Wohnort: München

Re: Ein altes Forum ruht derzeit, aber ...

Beitrag von Caro » 17 Jul 2016 18:29

Das gute alte Forum ist nicht "tot", auch wenn sich inzwischen so viel auf FB etc. "verlagert" hat.

Aber was FINDET man auf FB z.B. ?!?
Eine Litanei an Themen und Antworten (alles zum "Aufklappen"), aber nur das Aktuellste steht oben.

Glaub mir, lieber Robert, es lohnt sich nach wie vor, das Forum zu erhalten.
Schau mal, wieviel SUCHANFRAGEN und Bots ständig im Forum sind !!!! :wink: :wink: :wink:
Auf FB findet man zu einem Stichwort vielleicht dazu mal einen Dialog und dann versackt man im Scrollen und in der Unübersichtlichkeit.

Ich bin halt leider kein Biologe oder sonstiger Fachmann --- aber auch meine kleinen laienhaften Beiträge, die dann mit den entsprechenden Antworten von den "Profis" im Forum führen bestimmt Viele mehr weiter als jedes FB :oops:

Caro
"Auch wenn es gelänge, die Tiere vor uns zu schützen, hätten wir nichts erreicht. Erst wenn es uns gelingt, die Tiere nicht mehr schützen zu müssen, sind wir am Ziel. Dann haben wir etwas verändert: UNS !" Zitat von Michael Aufhauser

Benutzeravatar
fidelfisch
Profi
Profi
Beiträge: 494
Registriert: 02 Jan 2009 15:05
Wohnort: Berlin

Re: Ein altes Forum ruht derzeit, aber ...

Beitrag von fidelfisch » 25 Okt 2016 10:27

Hallo zusammen,
ich bin leider auch nur noch unregelmäßig im Forum, aber die Verlagerung in die sogenannten "Social Medias" macht mir große Sorgen. In einer lokalen Gruppe hatten wir das letztens tiefer diskutiert und eine Freundin war so nett einen Text zusammen zu schreiben, der vielleicht nicht immer den Kontext hier trifft, aber oft und viele generelle Probleme anspricht.

1. FB wird als “soziales Netzwerk” bezeichnet. Sind soziale Netzwerke etwas schlechtes?
Definitiv: Nein! Das Internet war sowieso von Anfang an ein soziales Netzwerk, mit Möglichkeiten für digitale Nachrichten, geschlossene Diskussionsorte, moderierte und unmoderierte offene Diskussionsforen (Usenet) Austausch und Angebot großer Dateien und Echtzeit-Kommunikation. Das Usenet war eine Allmende (Gemeinschaftseigentum) und selbstorganisiert, es wird manchmal als das “anarchistiche Internet” bezeichnet.

Nach Erfindung des WWW wurde das Internet zunehmend privatrechtlich organisiert. Moderation (also Zensur) wurde rechtlich verbindlich gemacht durch entsprechende nationale Gesetzgebungen. Als Formate für soziale Netzwerke entstanden Foren, Blogs und Wikis, die im wesentlichen die Funktionen der alten Protokolle übernahmen. Aber selbst Wikipedia ist letztlich privatrechtlich organisiert (=>WikiMedia-Foundation), anders als das Usenet.

FB ist das Ergebnis der Marktkonzentration in diesen Internetformaten. Diese Marktkonzentration wurde weniger durch techniche Innovation als durch kapitalintensive Vermarktung erreicht.

Fazit: Neu an FB ist nicht die soziale Vernetzung, sondern die Markt- und Eigentumsstruktur. FB ist das Monsanto des Internets: Es hat soziale Vernetzung nicht erfunden, sondern privatisiert.

2. Ist FB nur deshalb schlecht, weil es ein Monpolist und ein böser Konzern ist?
Nein. Wie Monsanto für die Landwirtschaft birgt FB für das Internet qualitativ neue Risiken:

Erstens: FB beinhaltet eine noch nie dagewesene Sammlung von Daten über die Weltbevölkerung. Diese Daten sind in FB’s Privatbesitz und FB hat exklusiven Zugriff. Die Daten manifestieren eine extreme Informationshierarchie. Die Datensammlung wird nicht nur kommerziell ausgewertet, sondern auch von Strafverfolgungsbehörden und Geheimdiensten. Falls auch nur Teile der Datensammlung in “falsche
Hände” geraten, also z.B. in die Hand protofaschistischer Staaten oder Organisationen, ermöglichen sie eine noch nie dagewesene Dimension sozialer Kontrolle.

Zweitens: FB ermöglicht die Manipulation der digitalen Sicht auf die Welt für einen beträchtlichen Teil der Weltbevölkerung. FB hat z.B. absichtlich oder unabsichtlich die Publikation von Nachrichten über die Ferguson-Aufstände verzögert. Hier gibt es die Gefahr der medialen Zensur und Manipulation auf nie dagewesenem Niveau.

3. Wir wollen FB ja nicht als soziales Netzwerk nutzen, sondern für Öffentlichkeitsarbeit. Wir schreiben nur, was sowieso alle wissen sollen. Wo ist das Problem?
Erstens: Unsere Daten sind weniger das Problem als die Daten der Besucher*innen unserer FB-Seite. Selbst scheinbar harmlose Daten wir Schlaf- und Wachzeiten, Klickfrequenzen und Tippfehler erlauben im Vergleich zu Millionen Vergleichsdaten und modernsten statistischen Methoden aussagekräftige Rückschlüsse auf die Privatperson.

Zweitens: FB bietet selbst nur rudimentär eigenen Inhalt an und lebt von den Inhalten der Nutzer*innen. Wenn wir unsere Informationen bei FB verfügbar machen, machen wir FB damit attraktiv. Ökonomisch betrachtet haben wir nicht nur die Rolle von Konsument*innen sondern auch die von (unbezahlten) Produzent*innen. Das macht unseren Beitrag weniger harmlos.

Drittens: Wir sind eine kleine Gruppe, die politische Vorbildfunktion für Andere haben wird. Andere orientieren sich an unserem Umgang mit digitalen Medien. Unsere Nutzung von FB wertet FB in den Augen anderer auf. Es geht also um mehr als nur eine private Konsumentscheidung.

4. Ist FB ein gutes Medium für Öffentlichkeitsarbeit?
Nein! FB hat das Recht zur Zensur und benutzt dieses Recht auch, um linke Projekte zu zensieren. FB kann unser Profil ohne Angabe von Gründen löschen und damit unsere Medianarbeit und die investierte Arbeit von einem auf den anderen Moment annullieren. FB zensiert auch auf Wunsch von Staaten, z.B. Russland oder der Türkei.

5. Erreichen wir mit FB nicht mehr Menschen als ohne FB?
Prinzipiell nein, denn:

Erstens: Andere öffentliche digitale Formate, insbesondere eine eigene Homepage, sind für alle Internetnutzer zugänglich und können bei entsprechender Arbeit hohe Zugriffszahlen erreichen. “Digital Courage” hat in einer Studie herausgefunden, dass bei gleicher investierter Arbeit eine Webseite eine höhere Sichtbarkeit erreicht wird als bei einer FB-Projektseite.

Zweitens: FB verkauft Zugänglichkeit – so können Kunden “Likes” kaufen und so ein besseres Ranking ihrer Inhalte erreichen. Da wir finanziell schlechter dastehen als andere Contentanbieter, fahren wir bei FB also sogar schlechter als im freien Internet.

6. Aber wenn wir alle Informationen auch auf der Homepage anbieten, kann ein zusätzlicher FB-Auftritt doch nur ein Gewinn sein!?!
Leider nein, denn die Pflege eines FB-Auftritts kostet Resourcen, die dann nicht für alternative digitale Medienarbeit zur Verfügung stehen.

7. Im Gegensatz zu einer Homepage ermöglicht FB die Interaktion mit Leser*innen.
Auch andere Internetseiten, etwa Blogs, können und sollten interaktiv gestaltet werden.

8. Ist Twitter nicht genauso schlimm?
Nicht ganz :)

Twitter-Inhalte können auf die eigene Homepage übertragen werden auf eine Weise, dass Twitter nicht die Daten der Leser*innen ausforschen kann.

Ansonsten hat Twitter ähnliche Probleme wie Facebook.

9. Wir wollen aber bei FB sein. Was wäre denn ein Kompromiss?
Digital Courage hat ein paar Grundregeln formuliert, die dann zu beachten wären. Das heißt aber nicht, dass die “bewusste” Nutzung von Facebook ein Gewinn ist. Das ist nicht die goldene Mitte, sondern ein fauler Kompromiss. → DC hat sich selbst gegen FB-Nutzung entschieden.


Quellen:
Usenet (wikipedia)
Facebook-Geschichte (wikipedia)

Zensur bei FB (R.Stallman)
Selektive Nachrichtenauswahl bei FT (NYT) (letzter Absatz)
Zensur für die türkische Regierung (Telepolis)
Digital Courage über Facebook → insb. “Facebook lohnt sich nicht mehr”. Dieser Abschnitt beruht auf einer internen Studie (persönliche Kommunikation)]

Detaillierter:
Richard Stallman (Free Software Foundation)
mehr von Richard Stallman (Free Software Foundation)
Interview mit Nadir (ältestes deutsches linksradikales Tech-Kollektiv
Riseup über Facebook (2009)
medium.com/@TowCenter/the-end-of-the-news-as-we-know-it-how-facebook-swallowed-journalism-60344fa50962
Selektive Nachrichtenpräsentation (First Monday)
Facebook und Ferguson

Aktuell:
Themenschwerpunkt digitale Monopole (New Internationalist)

Benutzeravatar
Caro
Profi
Profi
Beiträge: 1502
Registriert: 16 Mär 2007 16:17
Wohnort: München

Re: Ein altes Forum ruht derzeit, aber ...

Beitrag von Caro » 26 Okt 2016 19:23

Danke, lieber Fidelfisch ! :up:

Dazu kommt noch, dass man bei FB die "freien" Seiten nur anfangs lesen kann. Geht ja erstmal wenigstens um lesen.
Und dann kommt man aber nach einiger Zeit nicht mal mehr "rein", sondern MUSS sich anmelden.
.. Und wenn man das nicht will, hat man Pech gehabt.

Liebe Grüße
Caro
"Auch wenn es gelänge, die Tiere vor uns zu schützen, hätten wir nichts erreicht. Erst wenn es uns gelingt, die Tiere nicht mehr schützen zu müssen, sind wir am Ziel. Dann haben wir etwas verändert: UNS !" Zitat von Michael Aufhauser

Benutzeravatar
Dr. Robert Hofrichter
Geschäftsführer
Geschäftsführer
Beiträge: 5608
Registriert: 08 Sep 2006 13:44
Kontaktdaten:

Re: Ein altes Forum ruht derzeit, aber ...

Beitrag von Dr. Robert Hofrichter » 08 Nov 2016 10:32

Liebe Freunde, lieber Fidel (wertvolle Hinweise! :) ), liebe Caro ... schön war es immer mit netten Menschen wie euch Erfahrungen auszutauschen und zu diskutieren ... Das geht mir ehrlich ab. Die Zeiten ändern sich, und irgendwann hat man - wenn man einen Verein leitet und unzählige Veranstaltungen und Aktionen zu verwalten hat - so viele Kommunikationswege, dass man davon "narrisch wird" und gar nicht mehr mitkommt.
Doch, oft leben Todgesagte länger ... und so gebe ich die Hoffnung nicht auf, dass sich auch hier noch etwas ändern wird und wir diesen Kommunikationsweg in einer geänderten Form weiter führen werden. Ich selbst nutzte FB bisher nur aus rein pragmatischen Gründen, nicht aus Liebe, kann es aber ehrlich gesagt immer weniger leiden, vor allem wenn ein Bild von Papua, auf dem man einen Busen sieht, zensiert, auf der anderen Seite nutzt die IS, Nazis und sonstige Wahnsinnige FB für ihre Propaganda - vielfach ist es ihr wichtigstes Propagandamittel, und das lässt man zu.

Herzliche Grüße, hoffentlich also bald mehr zur niveauvollen Kommunikation im WWW! 8)
Die ... Begeisterung, die wir beim Betrachten der Natur empfinden, ist eine Erinnerung an die Zeit, da wir Tiere, Bäume, Blumen und Erde waren ... das Wissen um unser Einssein mit allem, was die Zeit vor uns verborgen hält. Leo N. Tolstoi

Benutzeravatar
Helmut Wipplinger
Profi
Profi
Beiträge: 1436
Registriert: 23 Okt 2006 20:41
Wohnort: Wien

Re: Ein altes Forum ruht derzeit, aber ...

Beitrag von Helmut Wipplinger » 08 Nov 2016 11:41

Hallo Freude, ich hab mich erst kürzlich mit einem der – meiner Meinung nach – kompetentesten Fachleute bezüglich online Kommunikation, Foren, Sozial Media usw ausführlich unterhalten:

Foren sind absolut nicht „tot“, schaut euch nur als ein beliebiges Beispiel das Geizhals Forum an:

https://forum.geizhals.at/

ein Unterkapitel: Hardware-Allgemein (635.941 Beiträge zu 51.220 Themen) :shock:

Mediadaten Geizhals Forum:

• 50,1 Millionen Page Impressions pro Monat
• 7,2 Millionen Visits pro Monat
• 2,6 Million Unique Clients pro Monat
(Quelle: AGOF und ÖWA Jahresschnitt 2015)

https://unternehmen.geizhals.at/about/de/werben/

Foren haben viele wesentliche Vorteile gegenüber fb, das würde jetzt den Rahmen sprengen…

Ich würde mich sehr freuen wenn wird das „FNZ“ Forum „wachrütteln“ könnten und würd euch da auch gerne unterstützen, weiteres am besten in einer pers. Gesprächsrunde Robert
www.mare-mundi.org

Antworten

Zurück zu „Off Topic und Themenvorschläge & Sonstiges“