Koh Lanta Feb.-Apr. 2010

Bedrohte Paradiese und unsere Aktivitäten in Thailand

Moderator: A-Team

Benutzeravatar
hemimastix
Profi
Profi
Beiträge: 63
Registriert: 14 Dez 2006 00:44

Re: Koh Lanta Feb.-Apr. 2010

Beitrag von hemimastix » 29 Mai 2010 00:09

Otocinclus hat geschrieben:Aber mal eine andere Frage: Hast du beim Tauchen mal auf Krustenanemonen geachtet? (Zoanthus spec.) Die schienen mir in der südl. Andamanensee in einem recht schlechten Zustand zu sein. Es war jedenfalls auffällig.
Kannst du um Lanta auch bestätigen?
Hallo Rainer

Die Krustenanemonen habe ich nicht so genau beachtet. Aber die Tubastrea-Arten (Kelchkorallen) scheinen generell nicht so dicht wie etwa Parazoanthus (Krustenanemone) in den Überhängen der Adria zu wachsen. Was in den Tropischen Riffen vielleicht durch die größere Konkurrenz durch noch mehr Aufwuchsarten verursacht sein kann. Etwa verglichen mit dem Roten Meer scheint deren Zustand schlechter zu sein. Über die Ursache(n) kann ich nur spekulieren. Möglicherweise sind gesteigerte Einschwemmungen durch Erosion und damit Eutrophierung und erhöhte Schwebstofffracht ein Faktor. Die Küstennahen Gewässer in der Nähe des Thailändischen Festlandes haben Zeitweise schlechte Sicht und das schon vor dem Beginn der Regenzeit. Auch über den Einfluss von aufsteigenden Luftblasen an den Höhlendecken durch zu viele Taucher an den stark frequentierten Plätzen weis ich nichts Genaueres. Sollte man eventuell einmal gezielt untersuchen. Vielleicht gibt es auch schon Studien, habe allerdings nicht genügend Zeit zum Recherchieren.

Was mir aber als passionierter Malakologe aufgefallen ist, ist die sehr hohe Dichte der Tubastrea fressenden Wendeltreppen-Schnecke Epitonium billeeanum. Von der Art habe ich bisher nur jeweils ein Exemplar im Roten Meer bzw. auf den Malediven gesehen. Auf den Thailändischen Inseln scheint sie sich zurzeit besonders wohl zu fühlen, was den schlechten Zustand vieler Tubastrea-Kolonien erklären könnte.

Bild
Schöne Kolonie von Tubastrea

Bild
Bild
Wendeltreppen-Schnecke Epitonium billeeanum beim Fressen
Bild
Gleich 3 Exemplare der Wendeltreppen-Schnecke Epitonium billeeanum mit Gelege
Zuletzt geändert von hemimastix am 29 Mai 2010 16:20, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Dr. Robert Hofrichter
Geschäftsführer
Geschäftsführer
Beiträge: 5614
Registriert: 08 Sep 2006 13:44
Kontaktdaten:

Re: Koh Lanta Feb.-Apr. 2010

Beitrag von Dr. Robert Hofrichter » 29 Mai 2010 07:21

hemimastix hat geschrieben:Aber auch die Tubastrea-Arten (Kelchkorallen) scheinen generell nicht ganz so dicht wie etwa in den Überhängen der Adria zu wachsen.
Im Mittelmeer gibt es eine ganze Reihe von solitären Steinkorallen, die eine gewisse Ähnlichkeit mit Tubastrea haben können, manche habe auch knallgelbe Tentakel (immer wieder werden diese mit der Gelben Krustenanemone verwechselt), aber nicht die Tubastrea selbst.

Was die Krustenanemonen in Thailand betrifft, da habe ich zu wenig Zeit gehabt beschattete Bereiche und Höhlen zu studieren. Da ich wenig Zeit hatte, habe ich fanatisch und schnell schnell die Riffe abfotografiert... Leider kann ich zu den Krustenanemonen nicht viel sagen ...
Die ... Begeisterung, die wir beim Betrachten der Natur empfinden, ist eine Erinnerung an die Zeit, da wir Tiere, Bäume, Blumen und Erde waren ... das Wissen um unser Einssein mit allem, was die Zeit vor uns verborgen hält. Leo N. Tolstoi

Antworten

Zurück zu „Thailand - mare-mundi Aktivitäten“